Bundesrat billigt Mautänderungen zum 1. Januar 2019

04.12.18

Der Deutsche Bundesrat hat am 23. November 2018 den am 18. Oktober 2018 vom Deutschen Bundestag beschlossenen Gesetzentwurf des Fünften Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes gebilligt, so dass die neuen Mautsätze zum 1. Januar 2019 in Kraft treten werden.

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat darüber hinaus in einer Tabelle die Mautsätze zum 1. Januar 2019 den bisherigen Mauttarifen gegenübergestellt und die prozentualen Veränderungen berechnet (s. Tabelle 2).

Weitere Gesetzesänderungen betreffen die Zusammensetzung der Mautsätze, hier die erstmalige Einbeziehung eines Teilmautsatzes für die Lärmbelästigung und Änderung der Mautkriterien „Fahrzeuggewicht“ und „Achszahl“, sowie die Neuregelung von Ausnahmetatbeständen, insbesondere für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben (DSLV-RS 206/2018/a).

Das Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) rechnet für den Zeitraum 2019 bis 2022 mit Mehreinnahmen von knapp 4,2 Milliarden Euro, die zweckgebunden in die Straßeninfrastruktur fließen.

Quelle:
DSLV Deutscher Speditions- und Logistikverband e. V.
Rundschreiben Nr. 243/2018/a vom 30. November 2018